设万维读者为首页 万维读者网 -- 全球华人的精神家园 广告服务 联系我们 关于万维
 
首  页 新  闻 论  坛 博  客 视  频 分类广告 购  物
搜索>> 发表日志 控制面板 个人相册 给我留言
帮助 退出
 
德国谢盛友的博客  
谢盛友 (You Xie)  
我的名片
谢盛友文集
来自: 海南岛文昌县
注册日期: 2011-02-04
访问总量: 2,001,153 次
点击查看我的个人资料
Calendar
我的公告栏
维基百科:谢盛友
最新发布
· 日本不允许双重国籍
· 中国赢了 China gewinnt im Syst
· 川普会东山再起?
· 德国1871年实现统一
· 川普为什么如此受人爱戴?
· 2021: 中国共产党100年
· 《老妇还乡》作家百年诞辰
友好链接
分类目录
【万友述评】
 · 日本不允许双重国籍
 · 中国赢了 China gewinnt im System
 · 川普会东山再起?
 · 川普为什么如此受人爱戴?
 · 中国国内高潮了:欧洲在衰落
 · 张展希望自己有一本圣经
 · 《亚洲周刊》成为北京喉舌
 · 中国最终成为世界头号强国?
 · 总统选举与美国的政治衰败
 · 中国大错觉
【人间小说】
 · 诱因(微型小说)
 · 赫尔穆特 (微型小说 )
 · 微型小说: 父与子
 · 谢盛友:马丁广场(微型小说)
 · 谢盛友:盲(微型小说)
 · 我做贼的经历
 · 谢盛友:医生(微型小说)
 · 谢盛友:贼(微型小说)
 · 谢盛友:榕树下(微型小说)
 · 谢盛友:北京楼(微型小说)
【散文随笔】
 · 中外散文大赛入围作品:我哭了
 · 谢盛友:海南男人
 · 文昌女人
 · 全球抗疫诗歌赛入选作品:李文亮
 · 德国铁娘子默克尔
 · 谢盛友:劳动使人快乐
 · 神秘怪诞的霍夫曼
 · 卡夫卡沒能進入城堡 (中德雙語)
 · 我回来了(中德雙語)
 · 圣诞节话信仰与精神鸦片
【人在欧洲】
 · 《老妇还乡》作家百年诞辰
 · 著名设计师皮尔·卡丹不是为了钱
 · 新年感怀
 · 危邦不入,乱邦不居
 · 非常圣诞节
 · 德国下周三起全面停摆
 · 谁偷走了我们的阴茎?
 · 马拉多纳与马特乌斯的简单比较
 · 世界文化遗产名城班贝格
 · 在德国的外国移民,有些是亿万富翁
【欧华文友】
 · 餐厅只能外卖了
 · 文學搭橋,寫作還鄉──歐華作協20
 · 诗歌是不能翻译的?
 · 康德的先验哲学与现代电脑科技的发
 · 欧华作协年会在华沙举行
 · 五湖四海我飄遊
 · 世界华文作家协会第十届代表大会
 · 呂大明賀謝盛友
 · 生命的衣裳
 · 写作是「天职」,就当忠心以对
【华友之声】
 · 《李文亮》获全球抗疫诗歌奖
 · 诗两首:悼堂哥
 · 我与万维,兼答体育老师
 · 润涛阎: 网恋多少事,都在忽悠中
 · 谢盛友 :哭润涛阎
 · 润涛阎: 上网来最荒唐的一天
 · 我为什么在德国入党
 · 乡愁诗 · 秋2
 · 乡愁诗 · 秋
 · 留学,未获博士学位,终身遗憾?
【遥远清明】
 · 乡愁是一首轻轻的歌
 · 德国前总统赫尔佐克逝世
 · 心系文昌
 · 我差一点成了宋玉兰
 · 椰子,撑起海南的唯美
 · 蝉:故乡行
 · 祖屋乃故乡
 · 谢盛友:你真的要走么 ?
 · 谢盛友:我哭了
 · 拜年: 寻找失落的岭南文化
【本月刊载】
 · 援助中国抗战的“驼峰天使”黄欢笑
 · 谢盛友:当婚姻受到怀疑
 · 德国人对中国和中文的兴趣
 · 谢盛友:德国四大老报纸
 · 谢盛友:我们融而不入当地社会
 · 谢盛友:三次“认识”冯至
【两岸关系】
 · 台海开战的信号?
 · 李登辉人生谢幕
 · 台美“断交”前王惕吾先知道
 · 我的祖国在哪里?
 · 台湾将成东方的以色列
 · 绝不让祖国和人民失望?
 · “海峡中线”不存在,意念在厮杀?
 · 中国人民一定要解放台湾?
 · 台湾沦陷?
 · 川普可能的杀手锏
【法治思考】
 · 欧美选举制度的一些弊病
 · 厉害了,中国排名世界第一
 · 对自由的理解,中国人需要时间
 · 保障私有财产, 中国才能富强
 · 中国人深信自己的制度?
 · 德国依靠民主制度统一东德
 · 儿童多大应承担刑事责任
 · 德国宪政的曲折发展
 · 声援戴耀廷、陈健民、朱耀明
 · 德国食品安全监管体系
【读史札记】
 · 德国1871年实现统一
 · 2021: 中国共产党100年
 · 没有人喜欢战争与仇恨
 · 没有丑女人,只有懒女人
 · 孔子还是秦始皇影响中国最深
 · 《平安夜》谁写的谁翻译的
 · 晚清举人潘存,海南一代硕儒
 · 50年前华沙之跪:东西阵营和解
 · 中共能拿下台湾吗?
 · 别以为拜登会对中国人好
【往事回忆】
 · 赵紫阳:我们欠老百姓太多
 · 沉痛悼念金克尔
 · 文昌著名小学之一茶园小学
 · 粮票
 · 谢盛友:蒋经国去世30周年
 · 说不尽的海口第一楼
 · 非常特别的1977年
 · 梦回老家老祖屋
 · 再过三十年我们来相会
 · 谢盛友:文革是什么?
【八九那年】
 · 谢盛友:六四反思
 · 六四推倒了柏林墙?
 · 六四天安门,永不消逝的电波
 · 戒严军官李晓明: 六四镇压是犯罪行
 · 中国军队没有镇压六四?
 · 林培瑞: 我们为什么记得六四
 · 谢盛友:六四是什么?
 · 谢盛友:六四30年反思(4):责任
 · 普利策奖与六四事件
 · 谢盛友:六四30年反思(3):宪政
存档目录
01/01/2021 - 01/31/2021
12/01/2020 - 12/31/2020
11/01/2020 - 11/30/2020
10/01/2020 - 10/31/2020
09/01/2020 - 09/30/2020
08/01/2020 - 08/31/2020
07/01/2020 - 07/31/2020
06/01/2020 - 06/30/2020
05/01/2020 - 05/31/2020
04/01/2020 - 04/30/2020
03/01/2020 - 03/31/2020
02/01/2020 - 02/29/2020
01/01/2020 - 01/31/2020
12/01/2019 - 12/31/2019
11/01/2019 - 11/30/2019
10/01/2019 - 10/31/2019
09/01/2019 - 09/30/2019
07/01/2019 - 07/31/2019
06/01/2019 - 06/30/2019
05/01/2019 - 05/31/2019
04/01/2019 - 04/30/2019
03/01/2019 - 03/31/2019
02/01/2019 - 02/28/2019
01/01/2019 - 01/31/2019
12/01/2018 - 12/31/2018
11/01/2018 - 11/30/2018
10/01/2018 - 10/31/2018
09/01/2018 - 09/30/2018
08/01/2018 - 08/31/2018
07/01/2018 - 07/31/2018
06/01/2018 - 06/30/2018
05/01/2018 - 05/31/2018
04/01/2018 - 04/30/2018
03/01/2018 - 03/31/2018
02/01/2018 - 02/28/2018
01/01/2018 - 01/31/2018
12/01/2017 - 12/31/2017
11/01/2017 - 11/30/2017
10/01/2017 - 10/31/2017
09/01/2017 - 09/30/2017
08/01/2017 - 08/31/2017
07/01/2017 - 07/31/2017
06/01/2017 - 06/30/2017
05/01/2017 - 05/31/2017
03/01/2017 - 03/31/2017
02/01/2017 - 02/28/2017
01/01/2017 - 01/31/2017
12/01/2016 - 12/31/2016
11/01/2016 - 11/30/2016
10/01/2016 - 10/31/2016
09/01/2016 - 09/30/2016
07/01/2016 - 07/31/2016
06/01/2016 - 06/30/2016
05/01/2016 - 05/31/2016
04/01/2016 - 04/30/2016
03/01/2016 - 03/31/2016
02/01/2016 - 02/29/2016
01/01/2016 - 01/31/2016
12/01/2015 - 12/31/2015
11/01/2015 - 11/30/2015
10/01/2015 - 10/31/2015
09/01/2015 - 09/30/2015
08/01/2015 - 08/31/2015
07/01/2015 - 07/31/2015
06/01/2015 - 06/30/2015
05/01/2015 - 05/31/2015
04/01/2015 - 04/30/2015
03/01/2015 - 03/31/2015
02/01/2015 - 02/28/2015
01/01/2015 - 01/31/2015
12/01/2014 - 12/31/2014
11/01/2014 - 11/30/2014
09/01/2014 - 09/30/2014
06/01/2014 - 06/30/2014
04/01/2014 - 04/30/2014
03/01/2014 - 03/31/2014
02/01/2014 - 02/28/2014
01/01/2014 - 01/31/2014
07/01/2013 - 07/31/2013
05/01/2013 - 05/31/2013
03/01/2013 - 03/31/2013
01/01/2013 - 01/31/2013
12/01/2012 - 12/31/2012
11/01/2012 - 11/30/2012
06/01/2012 - 06/30/2012
05/01/2012 - 05/31/2012
04/01/2012 - 04/30/2012
03/01/2012 - 03/31/2012
02/01/2012 - 02/29/2012
01/01/2012 - 01/31/2012
12/01/2011 - 12/31/2011
11/01/2011 - 11/30/2011
10/01/2011 - 10/31/2011
09/01/2011 - 09/30/2011
08/01/2011 - 08/31/2011
07/01/2011 - 07/31/2011
06/01/2011 - 06/30/2011
05/01/2011 - 05/31/2011
04/01/2011 - 04/30/2011
03/01/2011 - 03/31/2011
02/01/2011 - 02/28/2011
网络日志正文
谢盛友:蒋经国去世30周年 2018-01-07 15:00:13

6bd6fc03jw1e0s9n0oc6oj.jpg



谢盛友:蒋经国去世30周年

 

中国伟人蒋经国逝世已经30周年,作为中国人我们应该纪念他。至少我个人认为,蒋经国是中国最伟大的政治家之一,没有蒋经国,台湾的今天肯定是另一个样子;没有蒋经国,两岸的今天也不是这个样子。

1988113日下午350分,中华民国总统、中国国民党主席蒋经国因心衰竭在台北市七海寓所逝世,享年78岁。蒋去世后,副总统李登辉依《中华民国宪法》继任总统,此后中国国民党内引发一连串的权力斗争;最终李登辉顺利接掌中国国民党主席,全面接掌党政权力。

蒋经国逝世后,官方公布宣称是由蒋经国的机要秘书王家骅记下的蒋经国遗嘱,全文为:

经国受全国国民之付托,相与努力于以三民主义统一中国大业,为共同奋斗之目标。万一,余为天年所限,务望我政府与民众坚守反共复国决策,并望始终一贯积极推行民主宪政建设。全国军民,在国父三民主义与先总统遗训指引之下,务须团结一致,奋斗到底,加速光复大陆,完成以三民主义统一中国之大业,是所切嘱。

中华民国七十七年元月五日王家骅敬谨记述

李登辉 俞国华 倪文亚 林洋港 孔德成 黄尊秋 蒋孝勇

根据继任总统的李登辉回忆,事实上他与在场的僚属及家属俞国华、郝柏村、沈昌焕、蒋孝勇等人确认,证实蒋经国并未留下遗嘱。因此李登辉与众员在官邸讨论遗嘱内容后,由王家骅缮写在十行纸上,以便数小时后公布。由于当时遗嘱并未有蒋经国本人签名、而且是由王家骅写在市面文具店常见的金山牌信纸上,而非公文用纸,因此公布时曾一度遭到民间杂志质疑“伪造遗嘱”。然而在李登辉2001年的回忆录出版前,国民党一直宣称该份遗嘱为真。

114日,设灵堂于台北荣民总医院“怀远堂”,遗像前摆放着宋美龄致送之十字架花圈。俄籍妻蒋方良坐轮椅携子女多次往灵堂行礼拜祭。7122日,移灵台北市圆山忠烈祠,供民众瞻仰遗容,一周间前往者逾百万之众,一百零一岁之张群亦坐轮椅前往,卧病十八年之长子蒋孝文也由人搀扶灵前跪祭。130日,举行大殓,奉厝桃园县大溪镇“头寮宾馆”。

李登辉追思蒋经国,并致赠挽联哀悼:“厚泽岂能忘,四十年汗尽血枯,注斯土斯民始有今日;遗言犹在耳,亿万人水深火热,誓一心一德早复中原。”黄少谷对蒋经国挽联云:“忧患久相随,论事陈情,许我言无不尽;治平时在念,拯民救国,痛公志有未申。”

蒋经国逝世后,如同蒋中正决定灵柩暂厝在桃园县大溪镇慈湖陵寝,蒋经国灵柩也暂厝于距离不远的大溪陵寝。不过两者都希望待来日光复大陆,再奉安于南京紫金山。1988年,为纪念蒋经国,中华民国作曲家黄友棣特别编写组曲《蒋经国纪念歌》。20041月,蒋方良曾经提议将蒋中正与蒋经国陵墓改移到位于台北县汐止市的国军示范公墓。迁移仪式最初订在2005年春季,由于蒋方良于2004年逝世,负责整起仪式的蒋经国长女蒋孝章直到2005年冬季才正式进行。

1987年,蒋经国发布总统令,取消台湾长达38年的戒严令,开放报禁、党禁,准许民众赴大陆探亲,从而开启了台湾民主化的进程。蒋经国逝世,宣告统治台湾近40年的蒋家时代正式告终,蒋家走入历史,李登辉其后全面接掌党政军权力,自此台湾民主化、本土化,并于1989年正式解除党禁,1991年首次全面改选国大代表,1992年首次全面改选立法委员,1994年全面恢复民选地方自治,1996年首次举行总统直选,李登辉顺利连任,台湾在1987年蒋经国解严后10年内完成民主化。

曾经担任蒋经国英文秘书长达6年的马英九回想故总统蒋经国,台湾1987715日解除戒严。当时见证故总统蒋经国向访宾透露解严的前总统马英九,715日回忆当时担任翻译的他,浑身上下就像触电一样,感觉非常震撼。1976年,蒋经国接见《华盛顿邮报》董事长葛兰姆(Katharine Graham)女士,马英九则是蒋经国的英文翻译。当时葛兰姆询问蒋经国,“你们是否准备要解除被称为紧急命令的戒严”,蒋经国说,“是的,我们把国家安全法令修改后,就会宣布”。

马英九说,蒋经国很早就开始思考解除戒严。有一次蒋经国要他查“戒严”(martial law)的英文,他找出大英百科等多项参考资料向蒋经国解释,蒋经国听完眉头一皱说,“我们没有军事管制啊”,当时他感觉蒋经国开始了解外界怎么看了。

马英九也谈到当时负责草拟“充实中央民代机构方案”,他说,宣布解严没多久,蒋经国问他政府迁台后,有没有对外声明代表全中国;他查了之后向蒋经国说没有,并告诉蒋经国,国民大会准备修宪,有人建议要设大陆代表才能代表全中国。

他表示,当时蒋经国告诉他,“只要依照宪法治国,就是代表全中国,不用设大陆代表”,他听了大大松一口气,幸好长官这么开明,否则怎么做下去。

马英九表示,他跟了蒋经国6年,蒋经国是在威权体制生长的人,执行许多威权体制政策、法令,最后亲手终结威权体制,非常不容易,很少有人真的做到。

谁修理了蒋经国的权威?

根据张祖诒先生的纪念文章,“经国先生并非圣人,岂能无过?但他有认错的谦卑,有改过的勇气!......”张祖诒引述蒋经国的话说:“权柄,很容易去用它,难的是,什么时候不去用它。”可见蒋对权力的使用多么慎重。张祖诒回忆说,有一天,他陪同蒋经国驱车经过台北街头,看到一家修改服装的店铺,挂著一幅市招,上有四个大字:“修理权威”,蒋大为赞赏,认为应得最佳广告奖。
蒋经国先生对所谓“威权”的价值观,不但没有权力傲慢,而且认同“权威”是可以“修理”的。

台湾媒体针对中华民国历任总统的贡献作过多次民调,经国先生总是名列第一,满意度曾经高达七成。他至今最令人怀念的,除了推动十大建设,改善台湾人民生活,缔造经济奇迹,使台湾“升级”之外,就是解除戒严令,开放报禁、党禁,并替未来政治全面民主化铺路。开放大陆探亲,打破两岸中断近四十年的隔阂,促进改善两岸关系。

谁修理了蒋经国的权威?应该是蒋经国先生自己。
蒋经国先生一生努力思考和实践,他晚年的感言,非常值得我们后人思考和实践,他说:“时代在变,环境在变,潮流也在变。因应这些变迁,执政党必须以新的观念、新的做法,在民主宪政的基础上,推动革新措施。

 


浏览(2228) (10) 评论(1)
发表评论
文章评论
作者:谢盛友文集 留言时间:2018-01-07 20:40:45
Andenken an einen großen Staatsmann Chiang Ching-kuo (蔣經國, 27. April 1910 - 13. Januar 1988)

Am 13. Januar jährt sich 30.Male der Todestag des Präsidenten Chiang Ching-kuo. Mit der Trauer mischt sich auch Bewunderung für das Leben und Wirken dieses außerordentlichen Staatsmannes.

Herr Chiang Ching-kuo, der älteste Sohn des früheren Präsidenten Chiang Kai-shek, wurde am 18. März 1910 in Fenghua, Provinz Chechiang, geboren.

Mit sieben Jahren besuchte er die "Wan Chu Senior Primary School" in Shanghai, an der er mit 15 seinen Abschluß absolvierte. Danach besuchte er die Oberschule in Shanghai und eine Schule für ausländische Sprachen in Peking.

Im Alter von 16 Jahren Ubersiedelte er nach Moskau, um an der Sun Yat-sen Universität Militärwissenschaften und Maschinenbau zu studieren. Während seines zwölfjährigen Aufenthalts in der Sowjetunion heiratete er eine Russin, die unter ihrem chinesischen Namen Chiang Fang-liang (蔣方良) bekannt ist. Sie schenkte ihm drei Söhne (Chiang Hsiao-wen, Chiang Hsiao-wu und Chiang Hsiao-yung) und eine Tochter (Chiang Hsiao-chang). Wegen der antikommunistischen Politik seines Vaters wurde er als eine Geisel behandelt und seine Rückkehr nach China wurde bis 1937 verhindert. Als sich im Januar 1928 die Beziehungen zwischen China und der Sowjetunion verschlechterten, wurde der junge Chiang nach Sibirien ins Exil geschickt, um auf landwirtschaftlichen Kollektiven und in Bergwerken zu arbeiten. Chiang lernte der Not mit Stärke zu begegnen. Dort erwarb er einen kraftvollen Sinn fur Selbstdisziplin. Seine Erfahrungen aus erster Hand mit der Inhumanität des Kommunismus trugen mit dazu bei, seine lebenslange Überzeugung zu formen, daß China sich mit aller Kraft gegen das kommunistische System und dessen Ideologie zur Wehr setzen müsse.

Seine politische Karriere begann 1939 während des Chinesisch-Japanischen-Kriegs. Er wurde als Verwaltungskommissar für die südlichen Teile der Provinz Chianghsi ernannt und gleichzeitig als Magistrat für den Kreis Kan eingesetzt. Durch die Arbeit an der Basis lernte er die Leiden des Volkes kennen und tat sein Bestes, um den Leuten wo auch immer, zu helfen. Als China 1945 über Japan siegte, wurde er "Sonderbeauftragter fur Auswertige Angelegenheiten" in Nordost-China (Mandschurei), um zusammen mit Regierungstruppen das Gebiet von den japanischen Besatzern zu befreien. Als die chinesischen Kommunisten die Rebellion 1948 verstärkt vorantrieben, wurde er zum "Stellvertretenden Leiter der Wirtschaftsbehörde" in Shanghai ernannt. In dieser schwierigen Situation ergriff er strenge Maßnahmen gegen Profitjäger und Schwarzhändler, um die Wirtschaft zu stabilisieren. Nachdem 1949 der Sitz der Regierung der Republik China von Nanking nach Taipei verlegt wurde, diente Herr Chiang in der Kuomintang (der Nationalistischen Partei) als Vorsitzender des Provinzhauptquartiers (1949-1952), dann als Mitglied des Zentralen Ständigen Ausschusses (1952-1975) und als Parteivorsitzender (1975-1988). Innerhalb der Regierung war er Leiter der Abteilung für Allgemeine Politische Angelegenheiten des Verteidigungsministeriums (1950-1954), Direktor der "Chinesischen Jugendorganisation" (1952-1973), Stellvertretender Generalsekretär des Nationalen Sicherheitsrates (1954-1967), Staatsminister (1958-1965), Vorsitzender der Freiwilligen Hilfsorganisation für Militärangehörige im Ruhestand (1957-1964), Stellvertretender Verteidigungsminister (1964-1965), Verteidigungsminister (1965-1969), Vizepremierminister und gleichzeitig Vorsitzender des Komitees für internationale wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (1969-1972) und Premierminister (1972-1978). Sein breites Spektrum an Erfahrungen ermöglichte es ihm, vielfältige Maßnahmen zu ergreifen, um mit Problemen im In- und Ausland fertig zu werden.

Herr Chiang wurde zu einem äußerst kritischen Moment in der Geschichte der Republik China zum Premierminister ernannt, als das Land gerade seinen Sitz in den Vereinten Nationen verloren hatte und das internationale Wohlwollen gegenüber den Kommunisten im Wachsen begriffen war.

Im April 1975 fiel die Nation über den Tod des Präsidenten Chiang Kai-shek in tiefe Trauer. Das Volk hielt nach einem starken und fähigen Führer Ausschau, der für die Nation neue Perspektiven eröffnen sollte. Herr Chiang war offensichtlich die Wahl, in die das Land vollkommenes Vertrauen besaß.

Während seiner Amtszeit als Premierminister war es Herr Chiangs fundamentaler Leitsatz "den Fortschritt in Stabilität zu suchen und die Stabilität mit Fortschritt zu sichern". Er drängte alle Regierungsbeamten "zu leben um zu arbeiten und nicht zu arbeiten um zu leben." Unter seiner Führung unternahm die Regierung die zehn Großprojekte, ein gewagter Akt, angesichts der weltweiten Wirtschaftsflaute und den begrenzten finanziellen Resourcen in dieser Zeit. Die Kritiker im Inland befanden das Projekt als zu ehrgeizig, doch trugen die erfolgreichen Unternehmungen schließlich dazu bei, andere Vorhaben zu stimulieren, eine große Anzahl von Arbeitsplätzen zu schaffen und den Härtegrad der Wirtschaftsflaute von 1973-1974 zu mindern. Wirtschaftliches Wachstum wurde aufrechterhalten und die Welt pries die Republik China als ein "Wirtschaftswunder".

Herr Chiang besuchte das Ausland bei zahlreichen Gelegenheiten. Er traf die amerikanischen Präsidenten Eisenhower, Kennedy, Johnson und Nixon. Er nahm an der Beerdigung Präsident Eisenhowers als Sonderabgesandter der Republik China teil. Herr Chiang bereiste auch Japan, die Republik Korea, Vietnam und Thailand.

1978 wurde Herr Chiang als sechster Präsident der Republik China gewählt. Er trat die Nachfolge des Präsidenten Yen Chia-kan an, der die Amtsgeschäfte nach dem Tod von Präsident Chiang Kaishek übernommen hatte. Als er das Amt, sechs Monate lang innehatte, zogen die Vereinigten Staaten ihre diplomatische Anerkennung der Republik China zurück. Herr Chiang reagierte auf diese Situation mit Gleichmut und Kreativität und die Nation erholte sich schnell von diesem großen diplomatischen Rückschlag.

Herr Chiang widmete sich dem Aufbau einer verantwortlichen und anteilnehmenden Regierung, die bereit wäre, sich für das Land und den Dienst am Volk zu opfern. Er unternahm administrative Neuerungen, schuf Sonderprivilegien ab, unterstützte wissenschaftliche Verwaltungsmethoden, bestrafte Korruption, förderte Begabte und etablierte ein hohes Niveau an politischer Ethik. Er kreierte den Ausschuß für Wirtschaftsplanung und Entwicklung, um die Koordination für finanzielle, wirtschaftliche und kommunikative Entwicklung unter die Aufsicht administrativer und professioneller Talente zu stellen. Nachdem er Präsident wurde, hielt ihn die schwere Arbeitslast davon ab, ins Ausland zu reisen, jedoch empfing er weiterhin ausländische Gäste. Er hatte viele Freunde in der freien Welt. Auch demonstrierte er seine Besorgnis um das Volk, indem er oft das Land, Fabriken und Militärposten besuchte. Den interessen des Volkes höchste Priorität einräumend, arbeitete er daran, eine moderne Gesellschaft nach dem Vorbild der Drei Volksprinzipien Dr. Sun Yat-sens aufzubauen.

Herr Chiang wurde am 20. Mai 1984 zum zweiten Mal für eine sechsjährige Amtsperiode als Präsident der Republik China gewählt. Seine Hingabe für Fortschritt und Reformen wurde vielleicht am deutlichsten in den letzten Jahren manifestiert. Am 15. Juli 1987 wurde die Notstandsverordnung, die das Kriegsrecht instand setzte, aufgehoben. Die Regierung gab bekannt, daß die Restriktionen, die die Bildung von politischen Parteien verboten, bald aufgehoben werden sollten. Auch lockerte er ab 1987 weitgehend die Beschränkung hinsichtlich des Umtausches ausländischer Währungen.

Einfuhrzölle wurden stark reduziert und andere Import-Barrieren abgeschafft. In einem unerwarteten Akt wurden zum ersten Mal seit 1949 Reisen von der Republik China auf das chinesische Festland und umgekehrt, zum Zweck von Familienbesuchen erlaubt. Die Reaktion auf diese und andere Neuerungen war sowohl hier als auch im Ausland überwältigend positiv. Gegenwärtig wird weiter über progressive Maßnahmen nachgedacht, wie etwa eine personelle Verjüngung der Mitglieder der Nationalversammlung, des Legislativ Yuäns und des Kontroll Yuäns. Ein Hauptthema, das Präsident Chiang auf die Tagesordnung der 13. Nationalversammlung im Juli 1988 setzen wollte, war die Formulierung eines konkreten Planes für die eventuelle Wiedervereinigung Chinas unter einem demokratischen System.

Mit tiefster Trauer empfing das Volk der Republik China die Nachricht vom plötzlichen Hinscheiden ihres Staatsoberhauptes. Präsident Chiang, der viele Jahre an Diabetes litt, starb am 13. Januar an Herz- und Lungenversagen. Am gleichen Tag wurde Vizepräsident Lee Teng-hui vereidigt, die Nachfolge von Herrn Chiang als Präsident der Republik China anzutreten.

Einige seiner Gedanken über das Leben, die Nation, die chinesische Kultur und die Menschheit sind in seinen Schriften enthalten: Mein Leben ( 我的生活, 1947), Mein Vater ( 我的父親, 1956), Die schwere Last einen weiten Weg tragen ( 負重致遠, 1960), Die Ruhe in der Mitte des Sturms ( 風雨中的寧靜, 1967), Der Weg zum Sieg ( 勝利之路, 1967), Erinnerungen an den Vater während des Trauermonats ( 守父靈一月記, 1975), Gedanken an den Vater auf der Pflaumenterrasse ( 梅台思親, 1976), Großartig wie ein Fels ( 其介如石, 1977), Gedanken an den Vater, der Nation mitgeteilt ( 思親立志報國, 1978), Oktobergedanken ( 十月有感, 1979) , Ein unvergeßliches Jahr ( 難忘的一年,1980).

Präsident Chiang wurde vom chinesischen Volk innig geliebt und bewundert. Seine totale Hingabe an Chinas Gegenwart und Vergangenheit ging weit über Slogans oder Klischees hinaus und wurden auch nicht durch seine ernste Krankheit und sein persönliches Leiden in den letzten Tagen beeinträchtigt. Am Tag vor seinem Tode rief er noch den Generalsekretär des Zentralkomitees der Kuomintang, Herrn Lee Huan, zu sich, um zwei Reformprobleme - die parlamentarische Neuordnung und die lokale Selbstregierung - und die Tagesordnung für die Konferenz des Ständigen Ausschusses der KMT am nächsten Tag zu erörtern. Er hatte diese Themen vorher bereits mit seiner Familie besprochen und seine Hoffnung ausgedrückt, daß diese sobald wie möglich verwirklicht werden könnten. Herr Chiang war ein aufrichtiger Mann, der sein Volk und dessen Wohlergehen vor alles, selbst vor das eigene Leiden stellte.

Heute steht es nach wie vor fest, daß er nicht nur die Region Taiwan, sondern ganz China in eine neue Epoche geführt hat. Die Resonanz der Maßnahmen, die er initiiert hatte, werden auf dem Festland klar und deutlich wahrgenommen. Ein Signal, daß Chinas Wiedervereinigung im Fortschritt begriffen ist. Basierend auf der Richtung und dem Design des verstorbenen Präsidenten Chiang Ching-kuo, entwickelt die Republik China ihr Modell von Freiheit, Demokratie und Wohlstand für das ganze China.

Chiang Ching-kuo wurde 1972 unter der Präsidentschaft seines Vaters Premierminister und 1978 drei Jahre nach dessen Tod Präsident der Republik China. In dieser Funktion blieb er bis zu seinem Tod 1988 tätig.

1994 sagte ich im Rahmen einer Diskussion am Zentrum für China-Studien der taiwanischen National Chengchi University, dass sowohl die Kuomingtang als auch die Kommunistische Partei Chinas in ihrer Organisation zwar völlig dem sowjetischen Parteienmodell von Lenin folgten, aber die ideologischen Fundamente bei der Gründung der beiden politischer Parteien völlig unterschiedlich gewesen seien. Die Fundamente der KMT-Gründung durch Sun Yat-sen waren seinerzeit: Militärregime, politische Vormundschaft, verfassungsmäßige Regierung; außerdem gab es den Artikel „Gebt dem Volk die Regierungsgewalt zurück.“ Dieses Ziel, die Macht dem Volk zurückzugeben, verdeutlicht, dass die Regierungsgewalt vom Volk nur ausgeliehen ist. Und wenn die Gelegenheit gekommen ist, wird sie dem Volk zurückgegeben. Nur was ausgeliehen ist, kann auch zurückgegeben werden. Was nicht geborgt ist, kann man selbstverständlich auch nicht zurückgeben. Das ist das andersartige Fundament der Kommunistischen Partei Chinas.

Marx erfand die Diktatur des Proletariats, das ist der Kern seiner Theorie. Aber das Proletariat als Klasse kann nicht direkt die Diktatur ausüben, die Diktatur des Proletariats muss durch eine Partei verwirklicht werden. Lenin gebührt das Recht an dieser Erfindung. Lenin wollte die Partei als eine „organisierte Truppe“, eine „organisierte, geheime, mit eiserner Disziplin versehene Partei“ aufbauen, außerdem die Parteiführer zu willkürlich handelnden Herrschern heranziehen. Mao Zedong sagte, "Arbeiter, Bauern, Geschäftsleute, Studenten und Soldaten - Norden, Süden, Osten, Westen - die Partei ist die Führung von allen".

Chiang Ching-kuo war ein evangelischer Christ, sonst hätte er nicht so ein großes Herz haben können. Hr. Zhang Zuyi (Biograph von Chiang) schrieb in seinem Gedenkartikel über ihn, „er war kein Heiliger, wie könnte er auch ohne Fehler sein? Aber er war so bescheiden, Fehler zu zugeben und hatte den Mut, seine eigenen Fehler zu korrigieren. …..“ Er zitierte Chiang Ching-Kuos Worte: „Autorität ist leicht zu benutzen, aber ist schwer es, sie manchmal nicht zu nutzen.“ Es ist ersichtlich, wie sorgfältig Chiang seine Macht gebrauchte. Zhang Zuyi erinnerte sich, wie er eines Tages Chiang Ching-kuo auf einer Autofahrt durch die Straßenviertel von Taipei begleitete, als sie über einer Reparaturschneiderei ein Schild mit der Aufschrift „Reparatur-Autorität“ erblickten. Chiang lobte diese Werbung in höchsten Tönen, sie verdiene einen Bestpreis.

Chiang Ching-kuo zeigte bezüglich dem sogenannten „autoritären“ Wertesystem nicht nur keine Arroganz des Mächtigen, sondern er identifizierte „Autorität“ auch als etwas, das „repariert“ werden könne.

Seit Jahrzehnten führen die taiwanischen Medien häufige Meinungsumfragen zu den Verdiensten der bisherigen Präsidenten der Republik China auf Taiwan durch. Hr. Chiang Ching-kuo erreicht immer den ersten Platz, der Grad der Zufriedenheit liegt bei bis zu 70%. Bis heute erinnert man sich gerne seiner, der nicht nur die zehn bedeutenden taiwanesischen Infrastruktur-Baumaßnahmen der 70er Jahre initiierte, den Lebensstandard der taiwanischen Bevölkerung verbesserte und das Wirtschaftswunder bewirkte, sondern auch den Aufstieg Taiwans herbeiführte und außerdem das Militärrecht und die Pressezensur sowie das Verbot bestimmter Vereinigungen aufhob, und damit den Weg für die zukünftige, politisch vollständige Demokratisierung Taiwans freimachte. Er hob den Bann für taiwanische Verwandtenbesuche auf dem Festland auf, brach die vierzigjährigen Barriere zwischen dem Festland und Taiwans und förderte die Verbesserung der beiderseitigen Beziehungen.

Die lebenslang harte Arbeit von Chiang Ching-Kuo, sein Denken und Handeln sowie seine Überlegungen in hohem Alter sind es außerordentlich wert, von uns nachfolgenden Generationen berücksichtigt und umgesetzt zu werden. Er sagte, „die Zeit ändert sich, die Umstände ändern sich und die Trends ändern sich." Wegen diesen Umwälzungen müssen die politischen Parteien auf der Basis der konstitutionellen Regierung des Volkes innovative Maßnahmen mit neuen Ideen und neuen Methoden voranbringen.

Auf dem chinesischen Festland gab es keinen Chiang Ching-kuo, die Kommunistische Partei Chinas ist nicht wie die KMT zu einer friedlichen Evolution imstande.

Beim Gespräch mit den Beratern von Lee Teng-hui (1988-2000 Präsident der Republik China auf Taiwan) während meines Taiwan-Besuches Anfang der 90er Jahre sagten diese, die KMT wird es wagen, direkte freie Präsidentschaftswahlen abzuhalten. Nach ernsthaften Diskussionen ist die Partei sicher, dass bei der ersten Präsidentenwahl durch die Bevölkerung die Regierungsgewalt immer noch in der Hand der KMT liegen wird. Unabhängig davon, wie sehr Lee Teng-hui wegen der „Gift“ der „taiwanesischen Unabhängigkeitbestrebung“ beschimpft wird, hat er alles im allem Geschichte geschrieben: er war der Erste, bei dem in einem durch das chinesische Volk regierten Territorium ein Wechsel der Regierungsparteien stattgefunden hat. Egal, wie man zur Person Lee Teng-hui steht, sein Selbstvertrauen und sein Beitrag in diesem Punkt haben chinesische Geschichte geschrieben.

Nach dem Krieg sagte US-Präsident Harry S. Truman im März 1947 in seiner Rede zur Lage der Nation, die Hoffnung auf eine friedliche Transformation liege auf der vierten, fünften oder sogar sechsten Generation der Chinesen.

回复 | 2
共有1条评论  当前为第1/1页  首页 上页 下页 尾页  跳转到: 
 
关于本站 | 广告服务 | 联系我们 | 招聘信息 | 网站导航 | 隐私保护
Copyright (C) 1998-2020. CyberMedia Network /Creaders.NET. All Rights Reserved.